Haughton International Seminar 2019

16.01.19

haughton

Haughton International hat ein internationales Seminar mit dem Titel “Great Collectors: Taste, Passion & Patronage“ angekündigt, das am 26./27. Juni 2019 an der British Academy, 10 – 11 Carlton House Terrace, London SW1Y 5AH, stattfindet. Für diese Veranstaltung haben die Organisatoren, Brian und Anna Haughton, zahlreiche international bekannte Kuratoren als Referenten gewinnen können.

Alle Informationen zu diesem Seminar - Vorträge und Referenten - enthält die folgende Website: https://www.haughton.com/seminar-2019/


Schlossmuseum Wolfshagen

04.01.19

Erlesene Porzellankreationen
Bärbel Thoelke zum 80. Geburtstag


02. Dezember 2018 bis 17. Februar 2019
Dez. Mi – So, Jan. und Febr. Sa/So , jeweils 11 - 17 h.

 

Thoelke

Bärbel Thoelke: Drei Schnurschalen "Riffblumen"
li.: 2015, Wiener Porzellanmanufaktur Augarten
mi u. re.: 2000, Unikate für die Peiffer-Ehrung der
Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen
(Foto: Angela Franziska Endress, Staatl. Museum fü Porzellan Hohenberg a.d. Eger/Selb)


 Die Berliner Porzellangestalterin Bärbel Thoelke kann auf ein außerordentliches Lebenswerk zurückblicken, in dem sich strengste gestalterische Disziplin und schöpferische Phantasie zu einem großartigen in sich geschlossenen Gesamtœuvre vereinen. Es zeichnet sich durch eine konsequente Konzentration auf das Gefäß aus und umfasst sowohl Atelierserien als auch Unikatgefäße. Dabei arbeitet sie mit so traditionsreichen Manufakturen wie der KPM oder der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen zusammen. Ihr Motto lautet: "... meine ganz persönlichen Vorstellungen von einem Gegenstand zu realisieren, mit dem man im Alltag gerne lebt und der vielleicht nur dann stört, wenn er fehlt." Im Schlossmuseum Wolfshagen wird der bedeutenden Porzellankünstlerin zu ihrem 80. Geburtstag eine Kabinett-Ausstellung gewidmet. Diese kam mit der Galerie Arcanum in Berlin, Charlottenstraße zustande, die das Werk der Jubilarin vertritt. Gleichzeitig erscheint eine Monographie "Bärbel Thoelke, Porzellan" im Verlag "Arnoldsche Art Publishers, Stuttgart.

In der Ausstellung treten B. Thoelkes Werke in einen spannungsvollen Dialog mit den historischen Porzellanen im Schloss Wolfshagen. Eine besondere Kunstfertigkeit entwickelte sie für kunstvolle, hauchdünne Porzellanschalen aus leicht gefärbten Porzellanmassen oder solchen mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen.

Fragili Tesori dei Principi - Le vie della porcellana tra Vienna e Fierenze

02.01.19

Fragili Tesori dei principi

13. November 2018 – 10. März 2019

Gallerie degli Uffizi, Palazzo Pitti, Tesoro dei Granduchi, Florenz

In Kooperation mit LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz-Vienna

Kuratorinnen:
Dr. Rita Balleri, Florenz
Dr. Andreina d'Agliano, Turin
Dr. Claudia Lehner-Jobst, Wien

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in italienischer Sprache, 512 Seiten, 350 Farbabbildungen, Euro 35,--, IBAN 978-88-3340-042-6.


Florenz ist als Ausstellungsort anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Wiener Porzellanmanufaktur bedeutendes Podium für einen besonderen Aspekt ihrer Geschichte. Ausgangspunkt einer Betrachtung der vielfältigen Beziehungen zwischen den Lebensstilen und dynastischen Interessen beidseits der Alpen ist dabei die Sammlung des Museo delle Porcellane des Palazzo Pitti. In sechs der imposanten Räume des Museo degli Argenti, beherbergt in der einstigen Residenz der Grossherzöge, stellt die Ausstellung in einem Zusammenspiel aus Porzellan, Gemälden, Stichen, Möbeln und weiteren Objekten der Kunst- und Kulturgeschichte die Wege mehrerer Generationen habsburgisch-lothringischer Grossherzöge vor, die ab 1737 das Erbe der letzten Medici antraten.
Die Fürsten von Liechtenstein als international orientierte Sammler-Avantgarde gehörten zu den ersten Auftraggebern der Wiener Porzellanmanufaktur, waren und sind aber auch leidenschaftliche Sammler toskanischer Kunst und standen in engem Kontakt mit dem Kaiserhaus. Eine Kooperation zwischen den Uffizien/Palazzo Pitti und LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz-Vienna ermöglicht im Rahmen dieser Jubiläumsausstellung ein opulentes Spektrum an Leihgaben, die von Exponaten aus Museen und Sammlungen Italiens, Englands, Deutschlands, Österreichs und den USA ergänzt werden.